Die SRG-Spitze hat sich verrannt – nun sollte sie Bern die Hand reichen (Kommentar der Berner Zeitung)

«Durch die föderale Struktur des Service public und seine regionale Verwurzelung wurde die SRG-Berichterstattung als wichtiger Kontrast zum medialen Einheitsbrei genannt, der in zunehmendem Masse nur noch in Zürich angerührt wird. Das Gesamtbild der Schweiz ergibt sich durch den Blick aus den einzelnen Regionen – nicht durch den Blick von einem Ort auf die einzelnen Regionen. Die Idee, den Grossteil der SRF-Information, Politik und Nachrichten in Zürich zusammenzufassen, verstösst diametral gegen dieses Verständnis.»

Den ganzen Artikel lesen Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.