Keine Hauptstadt für die Schweiz – auch keine Medienhauptstadt (Matthias Zehnder)

Nur in einem Bereich läuft es derzeit ganz und gar nicht schweizerisch: Zürich wird immer mehr zur Medienhauptstadt der Schweiz. Zürich ist der Sitz der drei grössten Schweizer Verlage Tamedia, Ringier und NZZ. Zürich ist der Sitz des Schweizer Fernsehens. In Zürich sind die Redaktionen von 20 Minuten, Blick, Tages-Anzeiger, NZZ, WoZ und Weltwoche, von Bilanz, Beobachter, Bolero, Handelszeitung, Finanz und Wirtschaft, Schweizer Illustrierte und Glückspost und von Persoenlich, Kleinreport, Werbewoche und Medienwoche. In Zürich konzentrieren sich die meisten Werbeagenturen und Werbevermarkter. Und jetzt will die SRG auch noch die Nachrichtenredaktion von Radio SRF von Bern nach Zürich verlegen.  „Keine Hauptstadt für die Schweiz – auch keine Medienhauptstadt (Matthias Zehnder)“ weiterlesen

Die Westschweizer Regierungskonferenz macht sich für eine breite regionale Verankerung der SRG und den Verbleib der Radio-Redaktion in Bern stark

Die SRG spielt eine wichtige Rolle für den Zusammenhalt zwischen den Sprachregionen in unserem Land. Die Westschweizer Regierungskonferenz (WRK) ist besorgt über die Pläne der SRG, die Informationsabteilung Radio von Bern nach Zürich zu verlegen. Anschliessend an ihre Vorstandssitzung vom 8. Juni 2018 hat sie den Verwaltungsrat der SRG in einem Schreiben gebeten, seine Pläne zu überdenken. Bern ist das politische Zentrum der Schweiz und ein wichtiges Bindeglied zwischen der Deutsch- und der Westschweiz. Die Bundeshauptstadt muss deshalb als Redaktionsstandort der SRG weiterhin eine tragende Rolle innehaben.  „Die Westschweizer Regierungskonferenz macht sich für eine breite regionale Verankerung der SRG und den Verbleib der Radio-Redaktion in Bern stark“ weiterlesen

Urs Gasche zur Radiostudio-Züglete (Klein Report)

Der ehemalige Berner Regierungsrat Urs Gasche war Mitglied des Regionalvorstands der SRG Deutschschweiz. Im Interview mit dem Klein Report sagt er zum geplanter Schliessung des Radiostudios Bern: «Ich bin sehr optimistisch, dass der Verwaltungsrat der SRG oder mindestens der Regionalvorstand die Bedrohung, die aus dieser völlig unsensibel geplanten Aktion für die SRG ausgeht, rechtzeitig erkennt und den Apfel entsorgt.» „Urs Gasche zur Radiostudio-Züglete (Klein Report)“ weiterlesen