Radiostudio Bern wackelt (Berner Zeitung)

Die SRG muss, wie sie nach der No-Billag-Abstimmung versprochen hat, sparen. Zur Debatte steht auch das Radiostudio Bern.

Man ziehe in Erwägung, das Radiostudio von der Schwarztorstrasse in Bern nach Zürich Leutschenbach zu verlegen, schreibt SRF in einer Mitteilung. Diese Standortüberprüfung passiere im Rahmen des 100 Millionen Franken schweren «Effizienzsteigerungs- und Reinvestitionsplans», den sich SRG und SRF nach der Debatte um die No-Billag-Initiative auferlegt haben. Der Umzug der Chefredaktion Radio sei frühestens 2020 denkbar, hält SRF fest.

Der ganze Artikel der Berner Zeitung ist hier zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.