Die Westschweizer Regierungskonferenz macht sich für eine breite regionale Verankerung der SRG und den Verbleib der Radio-Redaktion in Bern stark

Die SRG spielt eine wichtige Rolle für den Zusammenhalt zwischen den Sprachregionen in unserem Land. Die Westschweizer Regierungskonferenz (WRK) ist besorgt über die Pläne der SRG, die Informationsabteilung Radio von Bern nach Zürich zu verlegen. Anschliessend an ihre Vorstandssitzung vom 8. Juni 2018 hat sie den Verwaltungsrat der SRG in einem Schreiben gebeten, seine Pläne zu überdenken. Bern ist das politische Zentrum der Schweiz und ein wichtiges Bindeglied zwischen der Deutsch- und der Westschweiz. Die Bundeshauptstadt muss deshalb als Redaktionsstandort der SRG weiterhin eine tragende Rolle innehaben.  „Die Westschweizer Regierungskonferenz macht sich für eine breite regionale Verankerung der SRG und den Verbleib der Radio-Redaktion in Bern stark“ weiterlesen

Urs Gasche zur Radiostudio-Züglete (Klein Report)

Der ehemalige Berner Regierungsrat Urs Gasche war Mitglied des Regionalvorstands der SRG Deutschschweiz. Im Interview mit dem Klein Report sagt er zum geplanter Schliessung des Radiostudios Bern: «Ich bin sehr optimistisch, dass der Verwaltungsrat der SRG oder mindestens der Regionalvorstand die Bedrohung, die aus dieser völlig unsensibel geplanten Aktion für die SRG ausgeht, rechtzeitig erkennt und den Apfel entsorgt.» „Urs Gasche zur Radiostudio-Züglete (Klein Report)“ weiterlesen

Betreff: Bewerbung als Direktor SRF (Hansi Voigt / Wochenzeitung)

Um allfällige Missverständnisse zu Beginn auszuräumen: Ich bin der festen Überzeugung, dass wir weiterhin einen erstklassigen linearen Radio- und TV-Dienst an der Kundschaft bieten müssen. Um das Zielpublikum weiter bei der Stange zu halten, würde ich deshalb in diesem Bereich vor allem eines tun: nicht mehr viel ändern – denn das gibt nur Ärger. Lassen wir es also und bewegen uns dort, wo wir etwas bewegen können! (…) „Betreff: Bewerbung als Direktor SRF (Hansi Voigt / Wochenzeitung)“ weiterlesen