CVP-Spitze kritisiert SRG (NZZ am Sonntag)

Noch im Frühling engagierte sich die CVP an vorderster Front für die SRG. Sie trug massgeblich dazu bei, dass die Initiative zur Abschaffung der Radio- und TV-Gebühren vom Volk haushoch abgelehnt wurde. Doch nur ein halbes Jahr später öffnen sich jetzt tiefe Gräben zwischen SRG und CVP: Mehrere Parteigranden und nun sogar Präsident Gerhard Pfister werfen der SRG Wortbruch vor und kritisieren damit indirekt den SRG-Präsidenten und Ex-CVP-Fraktionschef Jean-Michel Cina.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier (kostenpflichtig).

Eine Antwort auf „CVP-Spitze kritisiert SRG (NZZ am Sonntag)“

  1. „No Billag“ abzulehnen hiess auch Bern beizubehalten! Diejenigen, die das Radiostudio Bern abschaffen wollen, sollten sich nochmal überlegen, dass vielleicht der grösste Teil dieser 71,6 % dagegen wären! Das wäre ein echter Missbrauch der Demokratie! Ausserdem: Bern ist die Hauptadt, das Studio gehört hierher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.